Forderung 4

Strategie zur Gewinnung, Bindung und Qualifizierung von Fachkräften

Jährlich schließen in Sachsen rund 2.000 Fachschüler*innen ihre Ausbildung zum „Staatlich anerkannten Erzieher“ ab. Trotz dieser hohen Zahl an Absolventen können ausgeschriebene Stellen immer häufiger nur nach Verzögerung besetzt werden oder bleiben längere Zeit vakant, da sich nur ein Teil der Abgänger in sächsischen Einrichtungen bewirbt. Der Rest wandert ab in andere Bundesländer mit besseren Arbeitsbedingungen oder entscheidet sich für einen anderen Berufsweg.

Das Bündnis Die bessere Kita Sachsen möchte sich mit Vorschlägen einbringen, die zeigen sollen, wie es gelingen kann, für die kommenden Jahre ausreichend Fachpersonal zu gewinnen und zu binden. Dafür benötigen die Einrichtungen einen guten gesetzlichen Rahmen, der es den Trägern ermöglicht, jungen Fachkräften eine existenzsichernde und längerfristige Perspektive für ihre berufliche Laufbahn zu geben.

Der Sächsische Bildungsplan stellt hohe Anforderungen an das Fachwissen, die Kommunikationskompetenzen, die Reflexions- und Teamfähigkeit der Pädagog*innen. Zu unseren Anliegen gehört es, die bereits vorhandenen Ansätze für die Aus-, Fort- und Weiterbildung, Fachberatung, Supervision und Coaching als wichtige Elemente der Qualifizierung, lebenslangem Lernen und Weiterentwicklung von Fachkräften zu diskutieren und entsprechende Rahmenbedingungen einzufordern.

Unser Anspruch: „Die Besten für die Kleinsten“.